Category Archives: Was weiß denn ich?! Critical Whiteness-Workshop

mit Kim Annakathrin Ronacher

Was weiß denn ich?! Dokumentation

Zum Weiterlesen, -hören und -denken

Peggy McIntosh
White Privilege and Male Privilege: This paper was funded by the Anna Wilder Phelps Fund through the generosity of Anna Emery Hanson.
© 1988 Peggy McIntosh, Working Paper 189, Wellesley Centers for Women, Wellesley, MA

Die männliche Privilegienliste auf Deutsch, erstellt von Barry Deutsch, aka „Ampersand“; übersetzt und überarbeitet von queer_topia*translate

Tupoka Ogette (Homepage)
exit RACISM. rassismuskritisch denken lernen

Robin Di Angelo (Homepage)
2018:
Why It’s So Hard to Talk to White People About Racism (Artikel für the Good Men Project)
2018: White Fragility: Why It’s So Hard for White People to Talk About Racism. Beacon Press.
2012: What Does it Mean to be White?: Developing White Racial Literacy. Counterpoints (New York, N.Y.). Peter Lang

Deconstructing White Privilege with Dr. Robin Di Angelo from GCORR on Vimeo.

Chimamandu Ngozi Adichie (Homepage)
The danger of a single story (TED Talk)

Was weiß denn ich?! Critical Whiteness-Workshop

Termin: 10. November 2018, 11-17 Uhr s.t.
Raum: Uni Hamburg, ESA

Trainerin: Kim Annakathrin Ronacher | Trainerin, Coach und Supervisorin | Bremen

Zielgruppe: Der Workshop ist nur für weiße Menschen geöffnet. Für nicht-weiße Menschen gibt es ein paralleles Angebot: Our Whiteness Within. Einführung in die Critical Whiteness für (B)PoCs.

Informationen zum Workshop: Rassismus betrifft alle Menschen einer Gesellschaft – aber auf sehr unterschiedliche Weise. Für weiße Menschen erscheint Weißsein meist „normal“ und wird nicht als relevant oder prägend wahrgenommen. Gleichzeitig haben weiße Menschen durch Rassismus zahlreiche Privilegien und reproduzieren Rassismen –  auch ohne dies zu wollen.

Critical Whiteness bedeutet, in der Beschäftigung mit Rassismus (das eigene) Weißsein mit in den Blick zu nehmen. In diesem Einstiegsworkshop wird es um Fragen gehen wie: Was bedeutet Weißsein und welche Privilegien sind damit verknüpft? Was ist eigentlich mit Critical Whiteness gemeint? Wie können eine rassismuskritische weiße Haltung und Praxis aussehen?

Dieser Workshop richtet sich an weiße mehrheitsdeutsche Menschen, also Personen, die in Deutschland keine Rassismuserfahrungen machen. Für die Teilnahme ist kein Vorwissen nötig, wichtig sind ein Interesse an der Auseinandersetzung und die Offenheit zur Selbstreflexion.

Kim Annakathrin Ronacher, Kulturwissenschaftlerin. Lebt in Bremen und arbeitet bundesweit als Referentin und Trainerin mit den Schwerpunkten Rassismuskritik / Critical Whiteness, Diversity und Antidiskriminierung. Sie ist angehende Supervisorin (dgsv). Gemeinsam mit Kolleg*innen begleitet und berät sie außerdem Teams und Projekte in rassismuskritischen und diversitätsbewussten Veränderungsprozessen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Engagement Global mit Mitteln des BMZ.